22 | 07 | 2017

Einradfahren

Infos zum Einradfahren
einradIm Gegensatz zu früher, als das Einradfahren hauptsächlich von Clowns und Artisten im Zirkus betrieben wurde, hat sich Einradfahren heute zu einer stetig wachsenden Sportart entwickelt und das Einrad gewinnt auch als Fortbewegungsmittel zunehmend an Popularität.Das Einrad ist dadurch nicht nur mehr im Turnsaal, bei Faschingsumzügen oder im Zirkuszelt zu sehen. Etwa seit Beginn des 21. Jahrhunderts wandelt sich das Image des Einrades zunehmend zum Trendsportgerät. Routinierte Einradfahrer bewegen sich auf dem Einrad so sicher wie Fußgänger und bewältigen problemlos längere Strecken. Insbesondere die Weiterentwicklung des Materials hin zu mehr Stabilität und einer höheren Belastbarkeit der Einradteile hat dazu beigetragen, dass verschiedene neue Varianten und Fahrstile entstehen konnten.

Die wichtigsten Bestandteile eines Einrades sind: Das Rad (dazu gehören die Felge, der Schlauch, der REifen, die Speichen, die Nabe und die Achse), die Kurbeln, die Pedalen, die Gabel, die Sattelstütze, die Sattelklemme und der bananenförmige Sattel. Das Rad ist ähnlich aufgebaut wie bei einem Fahrrad, allerdings gibt es bei einem Einrad eine spezielle Nabe, in der die Achse integriert ist. Die Kurbeln sind über die Tretlagerwelle fest mit der Radnabe verbunden. Dadurch wird die Drehung der Pedale direkt auf das Rad übertragen. Anders als beim Fahrrad gibt es keinen Freilauf - gebremst wird durch Muskelkrafteinwirkung auf das Pedal gegen die Drehrichtung der Kurbel. Die Gabel ist an den Lagern der Achse befestigt, während die Kurbeln am Ende der Achse festgemacht sind. Die Sattelstütze verbindet die Gabel mit dem Sattel.

Einräder gibt es in verschiedenen Größen, von Miniatureinrädern mit einer Radgröße von 12 Zoll bis zu großen Einrädern mit einem Durchmesser von 50 Zoll. Die verbreitetsten Größen sind Räder mit einem Durchmesser von 20 und 24 Zoll. Bei den vielen verschiedenen Arten von Einrädern, wie zum Beispiel Freestyle-Einrad, Trial-Einrad, MUni, Giraffe und Langstrecken-Einrad sind die verschiedenen Bauteile auf den jeweiligen Zweck des Einrads ausgerichtet. Kleinere Einräder sind wendiger und eignen sich so besser für Einradtricks, größere Einräder laufen ruhiger und ermöglichen höhere Geschwindigkeiten. Ähnlich verhält es sich mit der Kurbellänge: Kürzere Kurbeln ermöglichen eine schnelle, kraftvolle Beschleunigung, was beispielsweise für das Fahren von Pirouetten vorteilhaft ist, lange Kurbeln bieten eine bessere Hebelwirkung, was gut zum Geländefahren ist. Einräder mit einer eckigen Gabel ermöglichen es, bei verschiedenen Tricks die Füße darauf zu stellen.

EinradgruppeBDR und Einradfahren nach IUF
Das Einradfahren nach IUF hat innerhalb des BDR eine Sonderstellung. Es handelt sich bei dieser noch jungen Variante des Einradfahrens nicht um das bereits bekannte klassische Einradfahren im Kunstradsport, das eine lange Tradition im BDR, UEC und UCI hat. Das „moderne“ Einradfahren hat eine wesentlich größere Vielfalt an Einzeldisziplinen, wie z.B. Einrad-Rennen auf Zeit, aber auch andere leichtathletische Disziplinen, sowie Einrad-Freestyle, Einrad-Trial, Einrad-Hockey, Einrad-Basketball und noch andere. Für alle diese „modernen“ Einradsportarten werden internationale Wettbewerbe nicht von den internationalen Radsportverbänden UEC/UCI, sondern von der IUF (International Unicycle Federation) angeboten und organisiert. Die IUF legt auch die Regeln fest. Für die nationale Umsetzung dieser Regeln sind bestimmte Anpassungen ausdrücklich erlaubt.

Dieser Besonderheit hat der BDR wie folgt Rechnung getragen:
• In der Sportordnung wird diese Sportart als „Einradfahren (IUF)“ bezeichnet. Dies ist ein klares Bekenntnis für die Anerkennung der IUF-Regeln.
• Für das Einradfahren ist keine UCI/BDR Lizenz nötig. Eine Startberechtigung zur Deutsche Meisterschaft erhält bisher jedes BDR-Mitglied mit einem BDR-Skill-Levelpass oder einem auf einer BDR-Veranstaltung erbrachten Leistungsnachweis
• Da die IUF aus oben genannten Gründen kein konkurrierender Verband der UCI ist, werden Einradfahrer selbstverständlich auch nicht gesperrt, wenn sie an einer solchen „Nicht-UCI-Veranstaltung“ teilnehmen. Ziel des BDR ist, es allen Einradfahrer zu ermöglichen, an den BDR Meisterschaften teilzunehmen, ohne aber dabei eine geordnete Wettbewerbsstruktur aufzugeben. Die Kooperation mit dem DTB ermöglicht es nun auch allen Mitgliedern des Deutschen Turnerbundes an den Meisterschaften des BDR teilzunehmen. Dieser Vertrag ist offen gestaltet, so dass weitere Verbände oder Organisationen aufgenommen werden können.

Im Radsportverband Niedersachsen e.V. wird Einrad u.a. in den nachstehenden Vereinen betrieben: ATS Cuxhaven, Einigkeit Othfresen, Löwe Gifhorn, Schwalbe Gieboldehausen, Germania Heere, TV Papenburg und TuS Dorum.

Verwandte Beiträge
Interne Suchmaschine
Aktuelles
Wer ist online

Aktuell sind 345 Gäste und keine Mitglieder online

Login Form

Bundesligamannschaft_junioren_2014-160.jpg